Neuigkeiten

Mimatoo vs BambooHR

Eine effiziente und möglichst zentrale Personalverwaltung wird in der Wirtschaft immer wichtiger. Die Zeiten, in denen jedes Unternehmen diese Aufgabe mit einer selbstgebastelten Lösung auf Excel-Basis erfüllt hat, neigen sich dementsprechend dem Ende zu.

Kein Wunder, dass sich auf dem Markt immer mehr Mitarbeiter Management Tools tummeln, die um die Gunst der Unternehmen buhlen und in Konkurrenz zu den oft teuren Lösungen von Oracle, Microsoft und Co. treten. An dieser Stelle möchten wir einmal mimatoo mit dem US-amerikanischen Mitbewerber BambooHR vergleichen.

Personalverwaltung im Browser

Kernkompetenz von mimatoo und BambooHR ist das Mitarbeiter Management inklusive einer digitalen Personalakte. Während die Konkurrenz von Oracle oder Microsoft auf schwergewichtige Systeme setzt, fahren sowohl mimatoo als auch BambooHR einen schlanken Kurs. Beide Anwendungen sind systemunabhängig im Internet-Browser lauffähig. Das hat gleich zwei Vorteile:

  1. Anwender von mimatoo und BambooHR können nicht nur unabhängig von der Tageszeit und ihrem Aufenthaltsort, sondern auch unabhängig vom verwendeten Gerät auf die digitale Personalakte eines Mitarbeiters zugreifen. Das ist ein enormer Vorteil für das dynamische und mobile Arbeiten.
  2. Durch die Optimierung für die Anwendung im Browser benötigen mimatoo und BambooHR vergleichsweise geringe Rechenressourcen. Eine schnelle Internetanbindung reicht bereits aus, um ergonomisch mit der Software arbeiten zu können.

Die Bedienung beider Anwendungen läuft durch die Beheimatung im Browser jeweils über ein Dashboard ab. Gerade im Fall von mimatoo ist dieses Dashboard samt dem User Interface besonders intuitiv gestaltet. Somit können auch IT-Laien die Bedienung binnen kürzester Zeit sicher erlernen. Der Papierkrieg in der Personalabteilung gehört somit der Vergangenheit an.

Was mimatoo und BambooHR können

Im direkten Vergleich beider Softwarelösungen fällt auf, dass alle Funktionen bei mimatoo und BambooHR ohne Umweg über das Dashboard erreichbar sind. Beide Anwendungen ermöglichen die Verwaltung mitarbeiter- und personalbezogener Daten, sodass umfassende Mitarbeiterprofile entstehen.

Der Zugriff kann in beiden Fällen durch die Vergabe von Zugriffsrechten an spezifische Nutzer bzw. Nutzergruppen geregelt werden. In der digitalen Personalakte können nicht nur übliche Personaldaten erfasst werden. Sowohl mimatoo als auch BambooHR ermöglichen das Hinterlegen von Dokumenten wie etwa Verträgen und Leistungsnachweisen. Gleichzeitig kann auch der Urlaub von Mitarbeitern über das System verwaltet werden.

Arbeitnehmer können beispielsweise ihre Urlaubswünsche einreichen und Urlaubspläne einsehen. Insofern gleichen sich beide Wettbewerber in ihrer Funktionalität. Das Gleiche gilt für die Verwaltung von Fristen und Prüfhinweisen.

Durch das hinterlegen haben Personaler etwa die Möglichkeit, das Auslaufen von Arbeitsverträgen oder das Ablaufen von Probezeiten im Auge zu behalten und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Auch der Ablauf von Versicherungsverträgen oder die Einhaltung von Prüffristen für diverse Mitarbeiterzertifikate lässt sich mit beiden Softwarelösungen bewerkstelligen. Einstellbare E-Mail-Erinnerungen sorgen dafür, dass Fristen nicht mehr versäumt werden.

Besonderheiten von mimatoo

Auch wenn BambooHR mittlerweile auf Deutsch für den deutschen Markt verfügbar ist, merkt man dem Produkt seine Konzeption für den anglo-amerikanischen Raum an. Das Mitarbeiter Management Tool mimatoo dagegen ist für den deutschen Markt optimiert und berücksichtigt damit gleich von Haus aus die spezifischen (auch rechtlichen) Anforderungen - speziell was das Thema Datenschutz (DSGVO) angeht.

Weiterhin kommt mimatoo im Vergleich zu BambooHR mit weiteren nützlichen Funktionen daher. Darunter etwa die Online-Krankmeldung über den Mitarbeiter-Login samt der Möglichkeit, direkt ein ärztliches Attest anzuhängen. Dieses wiederum wird direkt in der Personalakte gespeichert und kann somit nicht mehr verlorengehen. Hinzu kommen spezielle Funktionalitäten für das Bewerbermanagement und für Zeitarbeitsfirmen.

Gerade Letzteren wird die Arbeit durch die automatisierte Arbeitnehmerüberlassung und die Überwachung der Fristen zur Höchstüberlassung deutlich erleichtert. Ebenfalls spannend ist das Personal-Matching-System, das dafür sorgt, dass jeweils die am besten geeigneten Kandidaten einer ausgeschriebenen Stelle zugeordnet werden. Eine solche Funktion fehlt BambooHR bisher.

Wie sieht es im Preisduell aus?

In ihrer Kernkompetenz gleich sich mimatoo und BambooHR deutlich und erfüllen in diesem Bereich die an die Software gestellten Anforderungen. Lediglich bei den spezifischen Funktionen ergibt sich ein teils deutlicher Unterschied zwischen den Mitarbeiter Management Tools. Aber wie sieht es preislich aus?

BambooHR verfolgt ein klassisches Abonnement-Modell. Nach einem beschränkten Gratis-Test werden hier mindestens 99 US-Dollar pro Monat fällig. Die Software mimatoo funktioniert diesbezüglich etwas anders. Am Anfang steht die Free-Version. Diese ist für Unternehmen völlig kostenfrei und ermöglicht die Verwaltung von bis zu drei Mitarbeitern.

Dabei bietet sie den gleichen Funktionsumfang wie die Basic-Version. Diese schlägt mit 6 Euro pro Mitarbeiter und Monat zu Buche. Für besonders Anspruchsvolle Kunden eignet sich die Pro-Version von mimatoo. Für 8 Euro pro Mitarbeiter und Monat erhalten Kunden zusätzlich umfangreiche Möglichkeiten zur Zeiterfassung.